So nun sind wir schon beim Finale des Festtagsmenüs angelangt, der Nachspeise.

Dieses Mal spielt der Apfel die Hauptrolle.
Ich bin immer wieder erstaunt wie viel Obst und Gemüse wir auch in dieser Jahreszeit aus der Region und ganz saisonal genießen können.

An diesem Apfelstreuselkuchen habe ich einige Zeit getüftelt bis er perfekt war und was soll ich sagen er ist sowas von lecker. Es war gar nicht so leicht ein Kuchenrezept zu kreieren, das vegan, also ohne Eier, Milch und Butter ist. Aber es ist möglich.
Außerdem ist mein Kuchen weizenfrei und zuckerfrei.

Wenn ich diesen Kuchen backe, dann überlebt er nicht lange, da er wirklich lecker ist. Es war also gar nicht leicht ein Foto davon zu machen, meist ist er davor schon aufgegessen.

Gut, dass der Kuchen so schnell gemacht ist und ihr dafür nicht mal den Mixer rausholen müsst.
Einfach alle Zutaten mit dem Schneebesen verrühren und ab in den Ofen damit.

Damit er schön saftig ist habe ich zu Beginn die Äpfel in Zitronensaft und etwas Kokosblütenzucker eingelegt und den Teig, bevor die Äpfel und Streusel drauf kommen, 10 Minuten vorgebacken.

Für die winterliche Note habe ich das Ganze noch mit Lebkuchengewürz verfeinert.

Ich könnte jetzt noch ewig von dem leckeren Kuchen schwärmen, aber probiert ihn einfach selbst und seht wie schnell und einfach er zubereitet ist.

Ich wünsche euch wundervolle Festtage und freue mich, wenn es meine Rezepte auf euren Tisch schaffen.

Alles Liebe
Stefanie

Apfelstreuselkuchen

Zutaten für eine 24 cm Springform:

Zutaten für eine 24cm Form:

Für die Äpfel:

500 g Äpfel

30 g Kokosblütenzucker

Saft und Schale einer Bio Zitrone

½ TL Lebkuchengewürz (alternativ Zimt)

 

Für den Teig:

200 g Dinkelmehl hell (oder mit Vollkornmehl gemischt 1:1)

1 Pack. Weinsteinbackpulver

150 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

60 g Zucker (z.B.: Birkenzucker)

250 ml Pflanzendrink (bei Vollkornmehl etwas mehr)

100 g pflanzliche Butter (flüssig)

1 Pr. Salz

 

Für die Streusel:

130 g Dinkelmehl

30 g Kokosblütenzucker

70 g pflanzliche Butter (z.B.: Alsan bio)

½ TL Lebkuchengewürz (alternative Zimt)

Zubereitung

Die Äpfel waschen, kleinschneiden und mit dem Zitronensaft sowie etwas Abrieb der Zitronenschale und dem Kokosblütenzucker vermischen und zur Seite stellen.

Für den Teig alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen vermischen.
Die pflanzliche Butter schmelzen und mit dem Pflanzendrink unter die trockenen Zutaten mischen.
Alles gut miteinander verrühren und in die Springform geben.

Den Boden bei 180°C für 10 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit können die Streusel zubereitet werden.
Dafür die pflanzlich Butter in einem Topf schmelzen und dann vom Herd nehmen. Kokosblütenzucker einrühren und das Mehl dazugeben. Am besten nehmt ihr dafür die Hände und vermischt alles gut miteinander.

Nach 10 Minuten Backzeit die Apfelstücke (inkl. Flüssigkeit) auf dem Kuchen verteilen. Auch die Streusel mit den Händen drauf verteilen.

Den Kuchen für weitere 40 Minuten backen.
Wenn der Kuchen fertig ist (Stäbchenprobe) kann er aus dem Ofen geholt werden.
Das Ganze noch abkühlen lassen und genießen.

Dazu passt auch super eine Kugel selbstgemachtes veganes Haselnusseis.

 

Ein weiteres Rezept für die Nachspeise mit Äpfeln findet ihr hier:

Bratapfel

https://www.natur-purpur.at/2018/12/22/bratapfel-mit-frischen-cranbeerys/

Kommentar hinterlassen