Heute ist es wieder soweit und ich darf euch mein Festtagsmenü für heuer vorstellen.
Dieses Mal ganz unter dem Motto „regional und saisonal auf den Festtagstisch“.

Für das 3 Gänge Menü habe ich immer mindestens 1 regionales Gemüse (oder Obst) gewählt, das ganz im Fokus steht und uns auch jetzt in den Wintermonaten noch zur Verfügung steht.

Die Gerichte sind super lecker und dennoch einfach, so dass sich niemand an den Feiertagen stressen muss und ganz entspannt die Zeit mit Familie und Freunden genießen kann.

Bei der Vorspeise dreht sich alles um die Süßkartoffel, die sich gemeinsam mit dem Grünkohl zu einem wärmenden Eintopf vereint.

Ja viele wissen es nicht: Die Süßkartoffel kommt meist von sehr weit angereist zu uns zum Beispiel aus Südamerika und Co.
Dabei ist der lange Weg ganz umsonst, denn die leckere orange Knolle gedeiht auch bei uns.
Mein Bruder hat heuer zum ersten Mal selbst Süßkartoffeln angebaut und war dabei sehr erfolgreich. Das hat mich natürlich super gefreut, schließlich profitiere ich auch von seiner ertragreichen Ernte.

Aber keine Sorge wenn ihr niemanden kennt der Süßkartoffeln anbaut. Mittlerweile kann man schon in einigen Supermärkten Süßkartoffeln aus der Region kaufen, einfach beim Einkauf darauf achten.

Wie ich schon verraten habe gesellt sich neben der Süßkartoffel noch der Grünkohl dazu. Grünkohl ist ein wahres Superfood, dem die kalte Jahreszeit nichts ausmacht. Auch unter der Schneedecke gedeiht er noch gut und versorgt uns in der kalten Jahreszeit mit jeder Menge Nährstoffen und Vitaminen.  Er ist eine wahre Vitamin C Bombe und super für unser Immunsystem. Mehr über den Grünkohl werde ich euch in einem anderen Rezept nach den Feiertagen verraten.

Doch nun zum heutigen Rezept das ich als Vorspeise meines Festtagsmenüs gewählt habe.

Süßkartoffeleintopf mit Grünkohl, Tomaten und als Eiweißquelle Kichererbsen.
Das Gericht habe ich mit jeder Menge leckerer Gewürze und etwas Chili abgerundet.
Hier könnt ihr euch natürlich komplett austoben und die Gewürze und Kräuter verwenden, die ihr gerne mögt und Zuhause habt. Als Inspiration findet ihr die von mir gewählten Kräuter im Rezept.

Der Süßkartoffeleintopf lässt sich für einen stressfreien Tag auch super am Vortag zubereiten und muss dann nur mehr aufgewärmt werden.

Perfekt um entspannt die Feiertage zu genießen.

Beim meinem Hauptgang für des Festtagsmenü dreht sich dann alles um den Kürbis. Dank seiner guten Lagereigenschaften steht er uns auch jetzt im Dezember noch zur Verfügung.

Seid gespannt was ich als Hauptgang Zubereitet habe.

Alles Liebe und wundervolle Feiertage

Eure Stefanie

Weiter Rezepte mit Süßkartoffeln findet ihr hier:

Süßkartoffelpommes

Wintersalt mit Süßkartoffeln und Granatapfelkerne

Süßkartoffeleintopf

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

400 g Süßkartoffeln (am besten welche aus Österreich)

500 ml Wasser + 1 EL (selbstgemachte) Suppenwürze

3 Lorbeerblätter

1 Dose Tomatenstücke

1 Glas gekochte Kichererbsen

4 Blätter Grünkohl

Weißweinessig (oder Apfelessig)

Gewürze:

Ich habe diese Gewürze verwendet:
Pfeffer, Salz, Kurkuma, Galgant, Cumin (Kreuzkümmel), Muskat, Chili, Rosmarin

Zubereitung

Die Süßkartoffeln waschen, schälen, in kleine gleichmäßige Würfel schneiden und zur Seite stellen.
Den Zwiebel schälen, würfeln und mit etwas Öl in einem Topf anbraten. In der Zwischenzeit den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Süßkartoffeln und der Knoblauch wandern dann auch in den Topf, alles kurz mit anbraten und dann mit etwas Essig ablöschen.

Nun das Wasser, die Suppenwürze und die Gewürze in den Topf geben.
Alles auf mittlerer Stufe köcheln lassen bis die Süßkartoffeln bissfest sind.

Dann die Tomaten und Kichererbsen dazugeben und alles gut abschmecken.

Den Grünkohl waschen, den harten Stängel entfernen und die Blätter kleinschneiden. Die kleingeschnittenen Blätter zum Rest in den Topf geben und noch ca. 5-10 min köcheln lassen.

Den Eintopf gut abschmecken und servieren.

Leave a comment