Ich liebe im Sommer zu grillen und draußen das Essen zu genießen.

Wie ihr mittlerweile bestimmt schon alle wisst, esse ich seit über 3 Jahren kein Fleisch mehr und ernähre mich so gut es geht (mit ein paar Ausnahmen) vegan.

Immer wieder bekomme ich dann aber die Frage, wie es mit Grillen aussieht und naja was soll ich sagen: Das klappt auch super ohne Fleisch.

Auch als Kind griff ich schon immer lieber zum Gemüse und war schon damals eine „Beilagenesserin“. Obwohl der Begriff gar nicht richtig passt, denn das was für viele Beilagen sind, war für mich schon immer die Hauptzutat in den Gerichten.

Wenn wir grillen, kommt für mich jede Menge Gemüse auf den Grill und als Beilage genieße ich gerne einen bunten Salat mit Wildkräutern.

Hier ein paar Sommersalate, die es bereits auf meinem Blog geschafft haben und super zum Grillen genossen werden können.

 

Kartoffel-Löwenzahnsalat

Sommerlicher Melonensalat

Rote Bete Linsensalat

Wildkräutersalat mit essbaren Blüten

Lauwarmer Spargelsalat mit Erdbeeren

Brokkoli-Quinoa Salat

 

Dazu passt übrigens immer mein Kapuzinerkresse-Essig, der meiner Meinung nach in keinem Haushalt fehlen sollte.

 

Neben den Salaten gehört für mich auch ein Kräuterbaguette beim Grillen einfach dazu.

Leider ist es gar nicht so einfach ein gutes Kräuterbaguette im Handel zu finden, vor allem in vegan und mit Dinkelmehl.
Deshalb verrate ich euch heute mein einfaches Rezept dafür.

Dieses Brot ist vegan, kommt ganz ohne Weizenmehl aus und hat nebenbei noch jede Menge toller Wildkräuter in sich.

Besser geht’s nicht oder?

Also nichts wie raus mit der Rührschüssel und los geht’s.

Für die Fülle vom Baguette bereite ich mir gerne ein Pesto oder eine Würzpaste zu und gebe diese dann auf den Dinkelteig.

Hier ein paar Rezepte die sich perfekt als Innenleben eures Baguettes eignen.

 

Kapuzienerkressepesto

Brenneselpesto / Brennesel- Gierschpesto

Wildkräuterwürzpaste / Bärlauchpaste

Rucolapesto

Wildkräuter Würzpaste

Wenn es einmal schnell gehen muss und ihr kein selbstgemachtes Pesto zu Hause habt, könnt ihr hierfür als Alternative auch ein gutes gekauftes Pesto verwenden.

 

So nun aber zum Rezept.

Viel Freude beim Nachmachen und lasst es euch schmecken.

Wildkräuterbaguette

Zutaten für 2 Baguette:

500g Dinkelmehl hell (Typ 700 o. 630)

1 Packung Trockenhefe (oder ½ Würfel frische Hefe)
+ 1 TL Zucker oder Agavendicksaft, Honig, etc..

2 TL Salz + etwas grobes Salz zum bestreuen

3 EL Olivenöl +etwas zum bestreichen

350 ml lauwarmes Wasser (bei Bedarf etwas mehr)

Brotgewürz

1 Glas selbstgemachte Würzpaste oder Pesto (siehe oben)

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde bilden.
Hefe mit Süßungsmittel und etwas lauwarmen Wasser in die Mulde geben.
Die Hefe vorsichtig etwas aufrühren und 10 Minuten rasten lassen.
Die restlichen Zutaten dazugeben und gut verkneten. Das Ganze für mindestens 10 (am besten 30) Minuten zugedeckt rasten lassen.

Backofen auf 200°C vorheizen.
Den Teig halbieren, auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen (ca. 1 cm dick) und mit der Würzpaste (alternativ Pesto) bestreichen.
Den Teig der Längsseite nach aufrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.

Das Ganze mit der zweiten Teighälfte wiederholen.

Mit einem Spieß ein paarmal in das Baguette einstechen und mit Öl bestreichen.
Etwas grobes Salz  darüberstreuen und für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.

 

Das fertige Brot aus dem Ofen nehmen und genießen.

Kommentar hinterlassen