In der Weihnachtszeit kommt bei mir dieses Rezept sehr oft zum Einsatz. Ich habe es aus einem sehr alten Buch, welches ich damals während meiner Ausbildung zur Ernährungstrainerin und Kräuterpädagogin von meiner Oma geschenkt bekommen habe.

Das Gewürzkekse Rezept stammt von Hildegard von Bingen, einer Frau die sich im Mittelalter schon sehr mit den Themen ganzheitlicher Ernährung und Kräutern beschäftigt hat.
So hat sie damals das Rezept der Gewürzkekse zum Stärken der Sinnesorgane und der Nerven entwickelt. Deshalb werde die Kekse aus Zimt, Muskatnuss und Nelken auch gerne als Nervenkekse bezeichnet.

Bei diesen Keksen handelt es sich nicht um klassische Kekse, denn in diesen Keksen steckt eine große Menge an Gewürzen. Die verschiedene Gewürze wie Muskatnuss, Nelken und Zimt sollen unsere Sinnesorgane und Nerven stärken.
Vor allem der Muskatnuss wird eine nervenstärkende Eigenschaft nachgesagt. Außerdem ist sie gut für die Konzentration und den Scharfsinn. Die enthaltenen Nelken bringen uns die nötige Energie um auch für die nervenaufreibende Zeit gestärkt zu sein.
Zimt (ich verwende am liebsten den Ceylon Zimt) ist super für unseren Blutzuckerspiegel, wird gerne bei Verdauungsbeschwerden verwendet und regt den Stoffwechsel an.
Auch in der kalten Jahreszeit ist Zimt nicht nur geschmacklich ein tolles Gewürz, es hemmt auch die schlechten Bakterien im Körper und hilft so unserem Immunsystem.

Ich finde es richtig toll was alles in den kleinen Gewürzkeksen steckt.
Jedoch sollte man nicht zu viel davon essen (maximal 5 Stück am Tag), das reicht aber auch um die Nerven zu stärken.

Ich habe das Rezept der Hildegard von Bingen etwas umgewandelt und eine vegane Version daraus gemacht. Hildegard ist ein großer Dinkelfan aber schreibt auch immer wieder wie wertvoll Kastanien sind.
Ich habe deshalb eine Keksversion mit Dinkelmehl und für alle die auf Gluten verzichten eine glutenfreie Version mit Kastanienmehl für euch.

Ach ja, die Nervenkekse mache ich gern um diese Jahreszeit, weil ich das Gefühl habe, dass wir sie gerade in der dunklen Jahreszeit sehr oft benötigen. Außerdem sind sie nett verpackt (z.B.: mit einem Auszug aus dem Hildegard vom Bingen Buch) eine tolle Geschenksidee.

 

Werbung/ Kooperation:

Wer will kann das Rezept so wie ich noch zusätzlich mit Trinkmoor verfeinern.
Trinkmoor ist einfach super für unseren Darm, unsere Nerven und unser Immunsystem (schließlich gehört das alles ja zusammen). Also der perfekte Zusatz für dieses Rezept.
Das Trinkmoor ist geschmacksneutral und verleiht den Keksen neben den tollen Eigenschaften noch eine schöne Farbe. Ich trinke das Moor täglich und es bekommt mir wirklich gut.
Diese Zutat ist optional, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt dann schaut gerne hier vorbei:

Moor zum Trinken

 

Gewinnspiel:

Übrigens darf ich noch 5 x 500 ml Trinkmoor an euch verlosen.

Eine Flasche hier auf meinem Blog, 2 Flaschen auf Facebook und 2 weitere auf meinem Instagram Account.

Um am Gewinnspiel Teilzunehmen schreibe mir einfach eine Nachricht in das Kommentar Feld und verrate mir warum das Trinkmoor an dich gehen soll.

Um deine Gewinnchance zu erhöhen schau auch gerne auf meinen Facebook und Instagram– Account vorbei.

Das Gewinnspiel endet am 23.12.2019 um 23:00 Uhr.
Die Gewinner werden dann am 24.12.2019 verkündet.

Viel Glück beim Mitspielen.

Alles Liebe Stefanie

P.S.: Vielen Dank an die Firma Sonnenmoor, die mir dieses tolle Produkt (gleich 5 mal!!!) für das Gewinnspiel zur Verfügung stellt und dann auch an euch verschickt.

Hier nun das Rezept:

Gewürzkekse

Zutaten:

300 g Dinkelmehl

(für eine glutenfreie Version 300 g Kastanienmehl)

10 g Muskatnuss gemahlen

10 g Zimt (Ceylon)

2 g Nelken gemahlen

75 g vegane Butter

50 g Rohrohrzucker (oder für eine zuckerfreie Alternative: Birken- oder Kokosblütenzucker)

60 g Mandeln gemahlen

1pr. Salz

1 EL Chiasamen (oder geschrotete Leinsamen) + 3 EL Wasser

40 ml Trinkmoor (optional)

Zubereitung

Die Chiasamen (oder Leinsamen) mit dem Wasser verrühren und etwas quellen lassen.

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, die aufgequollenen Chiasamen dazugeben und zu einem Teig verkneten.
Den fertigen Teig für ca. 30 Minuten zum Rasten in den Kühlschrank geben.

Danach kann der Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 cm ausgerollt  und mit einem Keksausstecher ausgestochen werden.

Die Kekse auf ein mit Backpapier belegtes (oder eingefettetes) Blech geben und bei 180°C für ca. 15 min backen. Wenn die Kekse eine schöne Farbe haben aus dem Ofen holen.

In einer Dose die Kekse aufbewahren oder zum Verschenken schön verpacken.

Gutes Gelingen.

Comments (2)

Ich würde mich sehr über ein Trinkmoor freuen, da es perfekt zu meiner Entschlackung-und Entgiftungakur im neuen Jahr passen würde :)) und ich generell ein Fan der Sonnenmoorprodukte bin!

noch nie davon gehört, würde mich aber sehr interessieren und ich hoffe mal auf mein Glück. Wünsche Frohe Weihnachten und ein tolles neues Jahr!

Kommentar hinterlassen