Heute möchte ich euch dieses wirklich ultra-leckere und einfache Rezept vorstellen.

Neben dem wirklich tollen Geschmack ist dieses Gericht übrigens auch etwas für die schnelle Küche, denn ich bereite mir die „Trockenmischung“ aus Kichererbsenmehl und jeder Menge leckeren Gewürzen schon im Vorhinein zu.
So habt ihr, wenn es mal schneller gehen muss, schon eine selbstgemachte Fertigmischung im Haus.

Zu der Mischung müssen dann nur noch heißes Wasser, eine Zwiebel und ein paar frische Kräuter gegeben werden und schon kann es ans Formen gehen.

Meist bekommt man Falafeln ja in Form von Bällchen. Da sie so aber von beiden Seiten in Öl gebacken werden, mache ich sie gerne flach.  So geht es etwas schneller und ihr benötigt nicht so viel Öl.

Ich bereite mir gerne immer 1-2 Glasbehälter mit dieser Mischung vor und erspare mir dann beim Kochen etwas Zeit. Übrigens könnt ihr die fertigen Falafeln auch kalt zur Jause genießen.

Die Falafeln sind perfekt für mich als Mama einer kleinen aktiven Maus, aber auch für alle berufstätigen die Abends oft später nach Hause kommen.

Heute verrate ich euch also nicht nur ein echt geniales und super leckeres Rezept sondern auch ein Gericht das sich super vorbereiten lässt.

Da der Bärlauch gerade Saison hat kommt bei mir noch etwas Bärlauchpaste in die Mischung.
Wie ihr die Bärlauchpaste ganz einfach selbst herstellen könnt findet ihr in diesem Beitrag:

Wildkräuterwürzpaste (Bärlauchpaste)

Hierfür einfach die Wildkräuter durch Bärlauch ersetzen. Als Alternative könnt ihr auch ein Pesto unter die Masse geben oder sie einfach weglassen.

Falafel

Zutaten für ca. 18 Stück:

Für die Trockenmischung:

150 g Kichererbsenmehl

1 EL Korianderkraut

1 TL Kräutersalz

1 TL Kurkuma

1 TL Kümmel gemahlen

1 TL Knoblauchpulver

Etwas Pfeffer

4 EL Dinkelbrösel (oder glutenfreie Brösel)

 

Außerdem:

3-4 EL Bärlauchpaste (optional, siehe oben)

1 Zwiebel

Frische Petersilie

Ca. 200 ml heißes! Wasser

Dinkelbrösel zum Wälzen

Öl zum Braten

Zubereitung

Dazu passt:

Gemischter (Wildkräuter-) Salat

Sowie eine vegane Sauce aus Sojajoghurt, Knoblauchpaste, Salz, Pfeffer und Kräuter

Zubereitung

Alle Zutaten für die Trockenmischung in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen.

Den Zwiebel und die Petersilie kleinschneiden und mit der Bärlauchpaste unter die Masse mischen.

Nach und nach das heiße Wasser hinzufügen und alles gut miteinander verrühren.

Die Masse für etwa 15 Minuten quellen lassen.

Danach mit nassen Händen aus dem Teig Kugeln formen, diese dann flach drücken und in den Bröseln wenden.

Tipp:
Wenn die Masse zu flüssig ist einfach noch ein paar Brösel oder etwas Kichererbsenmehl hinzufügen. Sollte sie zu dick sein, einfach noch etwas Wasser unterrühren.

Die fertigen Falafeln in einer Pfanne mit Öl (z.B.: Rapsöl) von beiden Seiten langsam herausbacken.
Die Falafeln am besten nur einmal wenden, da sie sonst zu trocken werden.

Anschließend können die Falafeln mit Salat genossen werden.

Sie schmecken übrigens auch kalt sehr gut, zum Beispiel zur Jause oder unterwegs.

Kommentar hinterlassen