Kapuzinerkresse wohin das Auge reicht.
Mein ganzer Garten ist voll damit und nicht nur die Bienen und Insekten freuen sich darüber.

In einem meiner Posts habe ich euch ja schon einiges über die Kapuzinerkresse sowie ein leckeres Rezept für veganes Kapuzinerkresse-Pesto verraten.

Das Rezept sowie den Beitrag dazu findet ihr gleich hier:

Kapuzinerkresse Pesto

 

Wie ich in meinem letzten Post über die Kapuzinerkresse schon geschrieben habe, denke ich bei dieser Pflanze auch gerne an meine Kindheit zurück, denn schon meine Oma sagte ich soll brav von der Kapuzinerkresse in ihrem Garten naschen damit ich nicht krank werde.

Und sie hatte damit nicht unrecht!

Die Kapuzinerkresse strotz nur so vor tollen Inhaltsstoffen. Unter anderem enthält sie Senföle (die auch für den etwas schärferen Geschmack sorgen). Die enthaltenen Senföle wirken wie ein natürliches pflanzliches Antibiotikum (= Phytobiotika) und ihnen wird eine Bakterien, Pilze und Vieren hemmende Wirkung nachgesagt.
Außerdem stärken sie unser Abwehrsystem und wirken entzündungshemmend.

Das sind nur ein paar gute Gründe um die Kapuzinerkresse öfters in den Alltag miteinzubauen.
(z.B.: frisch im Salat oder direkt von der Pflanze naschen)

Deshalb mache ich mir neben dem super leckeren Pesto auch jedes Jahr wieder etwas vom Kapuzinerkresse-Essig.

Da die Kapuzinerkresse in getrockneter Form ihre Inhaltsstoffe zum Großteil verliert, eignet sich das Einlegen in Essig (oder Alkohol) perfekt, um auch im Winter von dem pflanzlichen Antibiotika zu profitieren.

Das Ganze geht super einfach und ihr benötigt neben einem qualitativ hochwertigen Essig (bio Apfel- oder Weißweinessig) nur noch eure Kapuzinerkresse. Hierfür können alle Teile der Pflanze verwendet werden. Diese dazu einfach kleinschneiden und mit dem Essig vermischen. Wie es genau geht könnt ihr etwas weiter unten nachlesen.

Tipp: wenn ihr so wie ich auch Essig mit unterschiedlichen Farben haben wollt (ist übrigens immer ein tolles Geschenk) dann könnt ihr diesen Effekt mit den verschieden farbigen Blüten erzielen.

Die Blüten der Kapuzinerkresse kommen von gelb bis dunkelrot in jeglicher Farbe vor. Um den Essig unterschiedlich zu färben habe ich einfach einen Essig nur mit gelben Blüten und den anderen nur mit den roten angesetzt.
Aber wie gesagt, man kann für den Essig alle Teile der Kapuzinerkresse verwenden und so die volle Wirkung der Inhaltsstoffe nützen.

Den fertigen Essig könnt ich zum Verfeinern eurer Salate und Co verwenden.
Im Winter, wenn die Erkältungszeit sich wieder meldet, kann das Ganze dann auch kurmäßig angewendet werden.

Viel Freude beim Nachmachen und denkt daran nächstes Jahr genug Kapuzinerkresse in eurem Garten zu setzen. =)
P.S.: Klappt natürlich auch in Töpfen auf dem Balkon

Kapuzinerkresse Essig

Zutaten:

Bio Apfelessig oder Bio Weißweinessig

Kapuzinerkresse (Blüten, Knospen, Blätter, Samen)

Leere Flasche

Zubereitung

Die Kapuzinerkresse kleinscheiden  und die Flasche ca. zur Hälfte damit füllen.

Das Ganze mit dem Essig aufgießen und für mindestens 3 Wochen stehen lassen, dabei 1 mal täglich schütteln.

Danach kann der Essig durch ein Sieb abgeseiht und verwendet werden.

Kommentar hinterlassen