Wow wie schnell doch die Zeit vergeht.
Heute sind wir schon am letzten Tag meiner Löwenzahnwoche angelangt. Auch wenn diese Woche super viel Zeit und Arbeit in Anspruch genommen hat, bin ich ein wenig traurig das es schon wieder vorbei ist.

Allein der Anblick der ganzen Fotos, die in dieser Woche entstanden sind lassen mein Herz erstrahlen. Dieses wundervolle Gelb der Blüten und das satte Grün vom Löwenzahn erinnern mich an die herrlichen Frühlingstage mit jeder Menge Sonnenschein und den von Löwenzahn übersäten Wiesen.

In der Löwenzahnwoche habe ich euch jede Menge Wissenswertes über den Löwenzahn verraten und jeden Tag ein neues Rezept mit Löwenzahn zum Nachmachen gezeigt.

Hier verlinke ich euch zum Nachlesen und Nachkochen nochmals die ganzen Berichte und Rezepte rund um den Löwenzahn:

Tag 1: Löwenzahnkapern
Tag 2: Löwenzahnsirup
Tag 3: Löwenzahnhonig (vegan)
Tag 4: Kartoffel-Löwenzahnsalat
Tag 5: vegane Ravioli mit Löwenzahnfülle
Ta 6: veganes, zuckerfreies Löwenzahneis

Mit dem Ende der Löwenzahnwoche verblühen nun auch langsam die ganzen gelben Blüten des Löwenzahns und verwandeln sich zur Pusteblume.
Aber keiner Sorge, mit etwas Glück kommen die Blüten im Spätsommer nochmals zurück.
Auch wenn ihr etwas höher in die Berge geht ist immer noch genug von den Löwenzahnblüten da, die ihr zu vielen Leckereien wie Sirup, veganen Honig oder sonstigem verarbeiten könnt.

Zum Abschluss der Löwenzahnwoche verrate ich euch noch, wie ihr die schöne Farbe des Löwenzahns festhalten könnt.

Um den Löwenzahn und seine Farbe zu „konservieren“  braucht ihr nicht viel!

Ihr könne die Blüten und Blättern an einem trockenen, sonnigen Tag sammeln und dann im Schatten für einen leckeren Tee trocknen.
Oder ihr konserviert das Ganze mit Salz und habt so immer etwas zu Hause mit dem ihr all eure Gerichte verfeinern könnt.

Im letzten Beitrag der Löwenzahnwoche verrate ich euch wie ihr das wundervolle zweifärbige Salz ganz einfach herstellen könnt.
So habt ihr nicht nur ein tolles Salz zum Würzen sondern auch ein super Geschenk für all eure Lieben.

 

P.S. ich hoffe ich konnte euch in dieser Woche den Löwenzahn näher bringen und euch zeigen, wie toll diese zu Unrecht als „Unkraut“ bezeichnete Pflanze doch ist.

Wenn ihr noch Fragen zum Löwenzahn habt könnt ihr mir diese sehr gerne stellen.
Auch über Feedbacks und Fotos meiner nachgekochten Rezepte freue ich mich immer riesig.

Ich wünsche euch viel Freude mit dem Löwenzahn und beim Nachmachen meiner Rezepte.
Alles Liebe Stefanie

Löwenzahnsalz

Zutaten:

Gelb:

4-6 Löwenzahnköpfe (davon nur die gelben Blüten)

4 EL Salz (z.B.: Steinsalz)

Grün:

4 EL frische kleingeschnittenen Löwenzahnblätter

4 EL Salz (z.B.: Steinsalz)

Zubereitung

Die Kräuter und das Salz vermischen und mit einem Mörser schön vermahlen.

Das Salz zum Trocknen auf ein Blech verteilen und für 1-2 Tage bei Raumtemperatur (ohne direkter Sonnenbestrahlung) trocknen lassen.

Das trockenen Salz bei Bedarf nochmals etwas mörsern, in Gläser füllen und beschriften.

P.S. Schön geschichtet ist das Kräutersalz ein richtig tolles Geschenk für all eure Lieben.

Kommentar hinterlassen